Bewegender Abschied

Einen bewegenden Abschied unserer Schützenbruderschaft gab es von der Familie Kremer-Wrede. Seit Jahrzehnten war der Landgasthof das Ziel der Fahnenabordnungen, um dort die Fahnen der Kompanien und die Bruderschaftsfahne von Sonntag auf Montag zwischenzuparken, musikalisch immer begleitet vom Spielmannszug Hovestadt-Nordwald. Über 100 Offiziere, Schützen und Musiker brachten der Hausherrin Irmi Henke, Seniorchefin Anni Kremer-Wrede und Anne Krautkrämer ihre besondere Wertschätzung zum Ausdruck. „So recht können wir uns nicht vorstellen, wie es ohne euch weitergehen wird“, brachte Rolf „Moppel“ Wagner, amtierender Hauptmann der 3. Kompanie, das Bedauern der Schützenfamilie über die anstehende Schließung des Traditionslokals zum Ende dieses Monats zum Ausdruck. Es flossen manche Tränen, und das Ausmaß dieses Verlusts wird den Eickelbornern, vielen Kegelclubs, Stammtischen und Vereinen erst ab dem 1. August bewusst werden. Was wir aber sagen können: Es war immer schön bei euch, liebe Irmi, liebe Anni, liebe Anne – wir werden euch und eure herzliche Gastfreundschaft vermissen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.