Hauptmann Straube bleibt im Amt

Das Ergebnis war eindeutig: Thomas Straube (3.v.l.), der seit 2002 amtierende und damit dienstälteste Hauptmann der Schützenbruderschaft „St. Antonius“ Eickelborn, bleibt im Amt. Auf der Mitgliederversammlung der 3. Kompanie bestätigten ihn die anwesenden Schützen einstimmig in seiner Funktion. Wahlleiter Alfons Korbmacher gratulierte im Namen der Schützenbruderschaft und dankte für die seit mehr als 20 Jahren geleistete ehrenamtliche Arbeit für den Verein. Ebenfalls wieder ins Rennen gingen die drei Zugoffiziere Rolf Wagner (4.v.r.), Dierk Meincke (5.v.r.) und Dirk Danzebrink, die bei lediglich drei Enthaltungen ein klares positives Votum der Versammlung erhielten. Eine Änderung gab es bei den Fahnenoffizieren. Für Christoph Woermann (2.v.r.), der aus persönlichen Gründen auf eine Wiederwahl verzichtete, erhielt Marc Aulbur (3.v.r.) das Vertrauen der Anwesenden. Gemeinsam mit den wiedergewählten Thomas Hüsten und Alexander Gottwald (4.v.l.) bildet er das Fahnen-Trio für die kommenden drei Jahre. Schlussendlich erhielt Feldwebel Robert Iber (l.) als „Mutter der Kompanie“ erneut das einstimmige Vertrauen der Anwesenden.
Ein besonderer Gruß des Hauptmanns galt der Jubelkönigin Ingeborg Meincke, die vor 40 Jahren an der Seite des inzwischen leider verstorbenen Königs Karl Hüsten die Bruderschaft regierte.
Eine kleine Aufmerksamkeit erhielten die Schützenbrüder Peter Henkel, Kristof Hecke und Rolf Wagner, die sich intensiv um die Restaurierung der im Jahr 1985 angeschafften Kompaniefahne gekümmert haben. „Nach der Aufarbeitung hält die Fahne wieder für die nächsten 30 Jahre“, zeigte sich Hauptmann Thomas Straube optimistisch.

Oberst Holger Hüsten (l.) dankt den Schützen (v.l.) Peter Henkel, Rolf Wagner und Kristof Hecke für ihr tatkräftiges Anpacken bei der Restaurierung der Kompaniefahne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.