Stilles Gedenken am Volkstrauertag

Den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft galt das stille Gedenken an der Dorfkapelle. Statt der üblichen Gedenkfeier mit Reden und musikalischer Begleitung durch den Männegesangverein Frohsinn und den Spielmannszug Eickelborn 2000 e.V. legte in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen nur eine kleine Abordnung Kränze der Stadt Lippstadt und des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe nieder.

Mit dabei (v.l.) Feuerwehr-Löschgruppenleiter Peter Niehaus, Ratsmitglied Torben Rassenhövel, Schützenkönig Udo Hüsten, Ortsvorsteher Antonius Schütte, Oberst Holger Hüsten, Schriftführer Ulrich Köster, Kirchenvorstand Friedel Herbst und Ratsmitglied Antonius Michel-Kemper.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.