Michael und Anja Berglar regieren in Eickelborn

Michael Berglar ist neuer Schützenkönig in Eickelborn. Beim Schützen-Biwak am 18. September holte der amtierende Bataillonskommandeur den „Streichholz-Rest“ des hölzernen Adlers „Balu“ mit dem 187. Schuss aus dem Kugelfang. Zur Königin erwählte der bei Hella tätige 53-jährige Industriekaufmann seine Ehefrau Anja (46). Sie arbeitet in der Leitung der Caritas-Sozialstation in Lippstadt. Vor dem Vogelschießen war das amtierende Königspaar Udo und Katrin Hüsten nach 797 Tagen Regentschaft mit Orden, Blumen und viel Applaus verabschiedet worden.

Bei Kaiserwetter hatte das Biwak um 14 Uhr mit einer Schützenmesse unter freiem Himmel begonnen.

Anschließend überreichte der Landtagsabgeordnete Jörg Blöming nachträglich die NRW-Ehrenplakette zum 175-jährigen Vereinsjubiläum, das im Jahr 2020 der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war.

Die Ehrungen von 39 langjährig treuen Schützenbrüdern sowie der Jubelmajestäten von 2020, Irene Hüsten (25 Jahre), Ingeborg Meincke (40 Jahre)  und Reinhold Quante-Rinsche (50 Jahre), schlossen sich an.

In seinem Grußwort gab Bürgermeister Arne Moritz der Hoffnung Ausdruck, dass im nächsten Jahr wieder reguläre Schützenfeste stattfinden könnten. Kreisoberst Franz Westermann zeichnete den Eickelborner Oberst Holger Hüsten für 25 Jahre Vorstandstätigkeit mit dem Orden für hervorragende Verdienste des Sauerländer Schützenbundes aus.

Beim Vogelschießen ging es dann sofort zur Sache. Den Apfel holte sich Volker Sack, das Zepter schoss Paul Schlummer ab, die Krone ging an Lukas Schapke und die Plakette für einen Kasten Bier an Matthias Heihoff. Den rechten Flügel holte sich Nils Nonte und den linken Flügel der spätere König Michael Berglar, der sich bis zum Schluss einen spannenden Mehrkampf mit Michael Bock, Daniel Durben-Döring und Lukas Schapke lieferte.

Am Abend besuchten dann rund 200 Schützen, Vorstände, Majestäten und Hofdamen der Vereine des Stadtschützenrings das Biwak. Dazu hatte die Eickelborner Schützenbruderschaft als amtierende Vorsitzende eingeladen. Beim Preisschießen um 50, 30 und 10 Liter Veltins belegte König Frank Berkenhaus vom Cappeler Schützenverein den ersten Platz, gefolgt von Fritz Bernhard Reilmann vom Schützenverein Friedhardtskirchen Overhagen und Sebastian Meinert von der Schützenbruderschaft „St. Hubertus“ Lohe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.