Schützen spenden 1.000 Euro für Hellinghausen

Eine Spende von 1.000 Euro hat die Kirchengemeinde St.Clemens Hellinghausen von unserer Schützenbruderschaft erhalten. Den Spendenscheck übergaben Oberst Ulrich Köster (l.) und Kassierer Jesko Ehrich (r.) an Martina Nolte vom Kirchenvorstand im Beisein von Thomas Stuckenschneider, 1. Vorsitzender des Blasorchesters Hellinghausen. Die Summe wurde beim Königschusstippen auf unserem Schützenfest eingenommen. „Die Bilder der Tornado-Schäden haben uns im Vorstand dazu veranlasst, die Spende nach Hellinghausen zu geben, auch weil wir uns mit dem Blasorchester sehr eng verbunden fühlen“, so Oberst Köster. „Denn die Musikerinnen und Musiker spielen jetzt seit 25 Jahren auf unserem Schützenfest.“
„Da es neben den großen Schäden am Kirchengebäude auch im Bereich des Pastorats zu erheblichen Zerstörungen gekommen ist, soll das Geld zur Wiederaufforstung dieser Fläche verwendet werden, die von den Hellinghäusern auch liebevoll „Gottesinsel“ genannt wird“, freut sich Martina Nolte vom Kirchenvorstand über die Zuwendung.

Für 25 Jahre Partnerschaft mit dem Blasorchester Hellinghausen erhielten Klaus (M.) und Thomas Stuckenschneider von Oberst Ulrich Köster eine Urkunde sowie einen Zuschuss für die Orchesterkasse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.